Com­mu­ni­ca­ti­on, Cul­tu­re & Manage­ment | CCM

CCM bil­det nicht aus, son­dern gibt die Frei­heit, sich zu bil­den - und genau dadurch in der Welt zu wir­ken.“
Lars Hagen­lo­cher CCM-Stu­dent

Der Bache­lor­stu­di­en­gang CCM schafft die Ver­bin­dung von Kom­mu­ni­ka­ti­on, Kul­tur und Medi­en mit einer Manage­ment­ori­en­tie­rung sowie das Ver­ständ­nis kul­tu­rel­ler Zusam­men­hän­ge.

Bache­lor in Kom­mu­ni­ka­ti­ons- & Kul­tur­wis­sen­schaf­ten | CCM

Die Ana­ly­se und das Manage­ment von gesell­schaft­li­chen Ver­än­de­run­gen aus kom­mu­ni­ka­ti­ons- und kul­tur­wis­sen­schaft­li­cher Per­spek­ti­ve ste­hen im Zen­trum des Stu­di­en­gangs Com­mu­ni­ca­ti­on, Cul­tu­re & Manage­ment.

Er rich­tet sich an alle, die Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit begrei­fen wol­len und die Dyna­mi­ken, Pro­zes­se und Wider­sprü­che die­ses Wan­dels mit den Mit­teln einer moder­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Kul­tur­for­schung indi­vi­du­ell gestal­ten wol­len. Ergänzt wird der Stu­di­en­gang durch eine Manage­ment­kom­po­nen­te, Psy­cho­lo­gie-Modu­le sowie künst­le­ri­sche Metho­den und Per­spek­ti­ven.

Das Manage­ment von Kom­mu­ni­ka­ti­on und Kul­tur bedarf der Fähig­keit, Pro­zes­se und Inter­es­sen zu mode­rie­ren, kon­zep­tio­nell und unter­neh­me­risch zu den­ken, in inter­dis­zi­pli­nä­ren Teams zu arbei­ten und stra­te­gi­sche Ent­schei­dun­gen zu tref­fen.

Der Bache­lor­stu­di­en­gang CCM ist inter­dis­zi­pli­när und for­schungs­ori­en­tiert ange­legt und beinhal­tet Kur­se aus den Berei­chen Kul­tur-, Medi­en- & Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaf­ten, Psy­cho­lo­gie sowie Manage­ment­per­spek­ti­ven.

Schwer­punkt­bil­dun­gen sind mög­lich in fol­gen­den Tracks:

  1. Kom­mu­ni­ka­ti­on in Orga­ni­sa­tio­nen
  2. PR & stra­te­gi­sches Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nage­ment
  3. Pra­xis der Nach­richt­me­di­en
  4. Pra­xis der Unter­hal­tungs­me­di­en
  5. Kul­tur­po­li­tik & Kul­tur­or­ga­ni­sa­ti­on

Über­sicht

For­mat: Voll­zeit­stu­di­um
Regel­stu­di­en­zeit: 8 Semes­ter
Abschluss: Bache­lor of Arts (B.A.)
ECTS: 240 ECTS
Finan­zie­rung: Studienkredit/Stipendium
Stu­di­en­ge­büh­ren: 690 €/Monat (bei Semest­er­zah­lung)
Stand­ort: Campus Fried­richs­ha­fen (Boden­see)

Stu­di­en­ver­lauf des Bache­lor­pro­gramms CCM

Der Bache­lor­stu­di­en­gang CCM glie­dert sich in fol­gen­de Pha­sen:

| Das Zep­pe­lin-Jahr (Semes­ter 1-2)
| Die Major-Pha­se (Semes­ter 3-7)
| Das Hum­boldt-Jahr (Semes­ter 6-7)
| Die Bache­lor-Pha­se (Semes­ter 8)

Zum kom­plet­ten Stu­di­en­ver­lauf

Ein Bache­lor­stu­di­um an der Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät ist eine Inves­ti­ti­on in Ihre Zukunft. Mit Ihren Stu­di­en­ge­büh­ren tra­gen Sie etwa ein Drit­tel der Kos­ten Ihres Stu­di­ums. Die übri­gen Kos­ten tra­gen die Freun­de und För­de­rer der Uni­ver­si­tät.

Mit unse­ren Stu­di­en­fi­nan­zie­rungs­pro­gram­men Stu­dent­Lo­an und den ZU Bil­dungs­fonds kön­nen alle Bache­lorin­ter­es­sen­ten – auch ohne Mit­wir­kung der Eltern – das Stu­di­um an der Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät auf­neh­men und die Chan­ce für eine erfolg­rei­che Kar­rie­re ergrei­fen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier

Die Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät ver­gibt jedes Jahr Sti­pen­di­en an her­aus­ra­gen­de Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber. Die Sti­pen­di­en wer­den gestif­tet von Part­ne­rin­nen und Part­nern sowie För­de­rin­nen und För­de­rern der Uni­ver­si­tät und sind an ein ZU-Stu­di­um gebun­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Sti­pen­di­en fin­den Sie hier.

Kos­ten­lo­ses Info­ma­te­ri­al zum Bache­lor­stu­di­en­gang CCM

Fül­len Sie das For­mu­lar aus und sehen Sie sich direkt unse­re Bache­lor­bro­schü­re an!

Kos­ten­lo­ses Info­ma­te­ri­al zum Bache­lor­stu­di­en­gang CCM

Fül­len Sie das For­mu­lar aus und sehen Sie sich direkt unse­re Bache­lor­bro­schü­re an!

Bache­lor in Kom­mu­ni­ka­ti­ons- & Kul­tur­wis­sen­schaf­ten | CCM

Die Ana­ly­se und das Manage­ment von gesell­schaft­li­chen Ver­än­de­run­gen aus kom­mu­ni­ka­ti­ons- und kul­tur­wis­sen­schaft­li­cher Per­spek­ti­ve ste­hen im Zen­trum des Stu­di­en­gangs Com­mu­ni­ca­ti­on, Cul­tu­re & Manage­ment.

Er rich­tet sich an alle, die Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit begrei­fen wol­len und die Dyna­mi­ken, Pro­zes­se und Wider­sprü­che die­ses Wan­dels mit den Mit­teln einer moder­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Kul­tur­for­schung indi­vi­du­ell gestal­ten wol­len. Ergänzt wird der Stu­di­en­gang durch eine Manage­ment­kom­po­nen­te, Psy­cho­lo­gie-Modu­le sowie künst­le­ri­sche Metho­den und Per­spek­ti­ven.

Das Manage­ment von Kom­mu­ni­ka­ti­on und Kul­tur bedarf der Fähig­keit, Pro­zes­se und Inter­es­sen zu mode­rie­ren, kon­zep­tio­nell und unter­neh­me­risch zu den­ken, in inter­dis­zi­pli­nä­ren Teams zu arbei­ten und stra­te­gi­sche Ent­schei­dun­gen zu tref­fen.

Der Bache­lor­stu­di­en­gang CCM ist inter­dis­zi­pli­när und for­schungs­ori­en­tiert ange­legt und beinhal­tet Kur­se aus den Berei­chen Kul­tur-, Medi­en- & Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaf­ten, Psy­cho­lo­gie sowie Manage­ment­per­spek­ti­ven.

Schwer­punkt­bil­dun­gen sind mög­lich in fol­gen­den Tracks:

  1. Kom­mu­ni­ka­ti­on in Orga­ni­sa­tio­nen
  2. PR & stra­te­gi­sches Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nage­ment
  3. Pra­xis der Nach­richt­me­di­en
  4. Pra­xis der Unter­hal­tungs­me­di­en
  5. Kul­tur­po­li­tik & Kul­tur­or­ga­ni­sa­ti­on

Über­sicht

For­mat: Voll­zeit­stu­di­um
Regel­stu­di­en­zeit: 8 Semes­ter
Abschluss: Bache­lor of Arts (B.A.)
ECTS: 240 ECTS
Finan­zie­rung: Studienkredit/Stipendium
Stu­di­en­ge­büh­ren: 690 €/Monat (bei Semest­er­zah­lung)
Stand­ort: Campus Fried­richs­ha­fen (Boden­see)

Stu­di­en­ver­lauf des Bache­lor­pro­gramms CCM

Der Bache­lor­stu­di­en­gang CCM glie­dert sich in fol­gen­de Pha­sen:

| Das Zep­pe­lin-Jahr (Semes­ter 1-2)
| Die Major-Pha­se (Semes­ter 3-7)
| Das Hum­boldt-Jahr (Semes­ter 6-7)
| Die Bache­lor-Pha­se (Semes­ter 8)

Zum kom­plet­ten Stu­di­en­ver­lauf

Ein Bache­lor­stu­di­um an der Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät ist eine Inves­ti­ti­on in Ihre Zukunft. Mit Ihren Stu­di­en­ge­büh­ren tra­gen Sie etwa ein Drit­tel der Kos­ten Ihres Stu­di­ums. Die übri­gen Kos­ten tra­gen die Freun­de und För­de­rer der Uni­ver­si­tät.

Mit unse­ren Stu­di­en­fi­nan­zie­rungs­pro­gram­men Stu­dent­Lo­an und den ZU Bil­dungs­fonds kön­nen alle Bache­lorin­ter­es­sen­ten – auch ohne Mit­wir­kung der Eltern – das Stu­di­um an der Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät auf­neh­men und die Chan­ce für eine erfolg­rei­che Kar­rie­re ergrei­fen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier

Die Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät ver­gibt jedes Jahr Sti­pen­di­en an her­aus­ra­gen­de Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber. Die Sti­pen­di­en wer­den gestif­tet von Part­ne­rin­nen und Part­nern sowie För­de­rin­nen und För­de­rern der Uni­ver­si­tät und sind an ein ZU-Stu­di­um gebun­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Sti­pen­di­en fin­den Sie hier.

War­um die Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät?

> 500

Part­ner­un­ter­neh­men

1:11

Wis­sen­schaft­ler pro Stu­die­ren­den

83

Part­ner­uni­ver­si­tä­ten welt­weit

Die Welt ver­ste­hen ler­nen

„Sehr gutes Stu­di­um, um loka­le bis glo­ba­le Zusam­men­hän­ge zu erken­nen und ver­ste­hen zu ler­nen. Die fach­li­chen Schwer­punk­te sind viel­fäl­tig und die Mög­lich­kei­ten sehr groß. Im Semi­nar saßen wäh­rend mei­nes Stu­di­ums maxi­mal 35 Per­so­nen, idR jedoch unge­fähr 20. Dadurch herrscht eine inter­ak­ti­ve Atmo­sphä­re mit den Pro­fes­so­ren. Inhalt­li­cher Aus­tausch fällt daher leicht, und der Aus­tausch mit den Pro­fes­so­ren ist inner­halb und außer­halb des Kur­ses gewähr­leis­tet.
Vie­le sehr kom­pe­ten­te Dozen­ten aus Wis­sen­schaft und Pra­xis. Die Atmo­sphä­re und das Umfeld sind nahe­zu ide­al.”

Leo­nard, Stu­dent Poli­tics, Admi­nis­tra­ti­on & Inter­na­tio­nal Rela­ti­ons (B.A.)

Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät

„Die Fächer Sozio­lo­gie, Poli­tik und Öko­no­mie sind eng mit­ein­an­der ver­wo­ben und es lohnt sich, die­se gemein­sam zu betrach­ten. In mei­nem Stu­di­en­gang ler­ne ich die Ver­knüp­fun­gen zwi­schen den Fel­dern zu erken­nen und zu ana­ly­sie­ren. Durch das Set­zen eines Schwer­punk­tes fin­det jedoch trotz­dem eine Spe­zia­li­sie­rung statt, sodass das wich­tigs­te Wis­sen des The­men­fel­des erlernt wird. Der Stu­di­en­gang ist beson­ders für Men­schen mit einem brei­ten Inter­es­sens­feld, die sich noch nicht sicher sind in wel­che Rich­tung sie gehen möch­ten, geeig­net.”

Lili­a­an, Stu­den­tin Socio­lo­gy, Poli­tics & Eco­no­mics (B.A.)

Aka­de­mi­sches Zuhau­se

„Klei­ne Grup­pen, hohe Dis­kus­si­ons­be­reit­schaft, Kurs­in­hal­te kön­nen je nach Inter­es­sen­la­ge mit­ge­stal­tet wer­den, größ­ten­teils sehr kom­pe­ten­te Dozen­ten, enger Aus­tausch zwi­schen Stu­den­ten und Leh­ren­den, zwei wun­der­schö­ne Campus, tol­les Mit­ein­an­der unter den Stu­den­ten (vie­le stu­den­ti­sche Initia­ti­ven…).”

Joy, Stu­den­tin Com­mu­ni­ca­ti­on, Cul­tu­re & Manage­ment (B.A.)

Zukunfts­ori­en­tie­res Cur­ri­cu­lum

„Ich bin zwar über­zeugt, dass es wich­tig ist, einen Ein­blick in ande­re Dis­zi­pli­nen zu bekom­men. Aller­dings wird die Kern­kom­pe­tenz unse­rer Genera­ti­on dar­in lie­gen, ande­re Stand­punk­te zu erken­nen, zu respek­tie­ren und gemein­sam – jeder mit sei­ner fach­spe­zi­fi­schen Exper­ti­se – an Fra­ge­stel­lun­gen zu arbei­ten. Das Cur­ri­cu­lum an der ZU spie­gelt das für mich mit dem jewei­li­gen Stu­di­en­schwer­punkt in Kom­bi­na­ti­on mit inter­dis­zi­pli­nä­ren Wahl­mög­lich­kei­ten wider.”

Isa­bel­le, Stu­den­tin Cor­po­ra­te Manage­ment & Eco­no­mics (B.A.)

Pio­nier­geist

Die För­de­rung von Pio­nie­ren ist wich­ti­ger Bestand­teil der DNA der ZU. So gibt die ZU unter ande­rem Grün­dungs­ide­en der Bache­lor­stu­die­ren­den wei­ten Raum. In unse­rem Grün­der­zen­trum, dem Pioneer­Port, ler­nen Stu­die­ren­de, unter­neh­me­risch zu den­ken – und das unab­hän­gig vom Stu­di­en­fach.

Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät

Gesell­schaft­li­che Phä­no­me­ne pas­sen sich sel­ten an Mus­ter wis­sen­schaft­li­cher Dis­zi­pli­nen an. Daher hat sich die ZU der För­de­rung inter­dis­zi­pli­nä­rer For­schung und Leh­re an den Schnitt­stel­len von Wirt­schaft, Kul­tur und Poli­tik ver­schrie­ben.

Tan­dem­Coa­ching

Die ZU bie­tet eine opti­ma­le Beglei­tung und Betreu­ung wäh­rend dem Stu­di­um. Zwi­schen dem ers­ten und dem vier­ten Semes­ter suchen sich Stu­die­ren­de einen Wis­sen­schafts­coach und einen Pra­xis­coach unter den Leh­ren­den und Mit­ar­bei­tern aus. Die­se Coa­ches unter­stüt­zen Sie bei Fra­gen zu inhalt­li­cher Aus­rich­tung, zur per­sön­li­chen Ent­wick­lung und zu beruf­li­chen Per­spek­ti­ven.

Inter­na­tio­na­li­tät

Die ZU ver­fügt über insti­tu­tio­nel­le Part­ner­schaf­ten mit mehr als 85 Uni­ver­si­tä­ten auf allen Kon­ti­nen­ten. Bache­lor­stu­die­ren­de haben so die Chan­ce fach­li­che Ver­tie­fun­gen in ver­schie­de­nen öko­no­mi­schen, kul­tu­rel­len und poli­ti­schen Rea­li­tä­ten aus­zu­bau­en und gemein­sa­me Lern­pro­zes­se zu initi­ie­ren.

Pra­xis­part­ner

Die ZU hat mit dem Talent­Cen­ter eine Anlauf­stel­le für Bache­lor­stu­die­ren­de geschaf­fen, die Kon­tak­te in die Pra­xis ver­mit­telt und Bera­tung rund um das The­ma Kar­rie­re und Netz­wer­ken anbie­tet – im Part­ner­pool sind mehr als 500 Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen ver­tre­ten.

Stu­den­ti­sches Enga­ge­ment

Unse­re Uni­ver­si­tät lebt von der Betei­li­gung unse­rer Stu­die­ren­den. Die­ses Enga­ge­ment, das mehr als 60 Initia­ti­ven umfasst, strahlt krea­ti­ve Impul­se in die gan­ze Welt aus. Stu­den­ti­sche Initia­ti­ven bie­ten ein idea­les Spiel­feld für Bache­lor­stu­die­ren­de, nach­hal­ti­ge Erfah­rung zu sam­meln, selbst­or­ga­ni­sier­tes Arbei­ten zu trai­nie­ren und Füh­rungs­kom­pe­tenz zu ent­wi­ckeln.